Wissenswertes zum Saft aus dem eigenen Obst

IMG_20150828_120657Wir pressen ausschließlich Saft aus Ihrem eigenen, mitgebrachten Obst. In unserer Mosterei können Sie den Mostvorgang vom Apfel zum Saft mitverfolgen und wenn Sie mögen, gleich einen Schluck von Ihrem Apfelsaft direkt aus der Presse probieren, bevor er erhitzt und  in 1 Liter Glasflaschen abgefüllt wird. Den Saft aus Ihren eigenen Äpfeln können Sie dann sofort mit nach hause nehmen.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, mosten wir ausschließlich nach Termin. Sie haben entweder die Möglichkeit sich über das Anmeldeformular hier auf dieser Webseite anzumelden, oder Sie vereinbaren telefonisch einen Termin zum Mosten. Unsere Sprechzeiten erfahren Sie unter der Rubrik „Terminannahme“. In unserer Mosterei haben wir keine Möglichkeit, Termine zu vergeben.

Für 4 Zentner Äpfel (200kg) benötigen wir etwa eine halbe Stunde.

1 Zentner Äpfel (50kg) ergeben 30-35l Saft – je nach Qualität und Sorte.

Bitte erst einen Termin machen, dann ernten! Gelagerte Äpfel machen Ärger beim Pressen und geben weniger Saft. Auch weiches Obst oder Obst mit vielen Druckstellen lässt sich nicht gut pressen, ist daher weniger ergiebig und auch nicht so schmackhaft. Bitte bringen Sie kein Fallobst mit, da die Gefahr, dass dieser Saft schimmelt sehr hoch ist. Wir behalten uns vor, Obst aus hygienischen Gründen abzulehnen.

Wer nicht pflücken möchte, der kann gerne seine Bäume schütteln zur Ernte. Dazu vorher bitte eine Plane unter den Baum legen, damit kein Fallobst, dass schon länger in der Wiese  liegt eingesammelt wird.

Wir pressen hauptsächlich Äpfel und Apfel-Birne (Mischverhältnis: zwei Drittel Apfel, ein  Drittel Birne). Für reinen Birnensaft gilt: 1% Bio- Zitrone mitbringen, da die allermeisten Birnensorten zu wenig Fruchtsäure enthalten und der Saft ohne Zitronen nicht haltbar ist. Auf 100kg Birnen kommt also 1 kg Bio-Zitrone. Die Birnen müssen zum Pressen noch sehr fest sein. Weiche Birnen müssen wir leider ablehnen, da sie nicht mehr gepresst werden können: der Saft trennt sich nicht mehr vom Fruchtfleisch.

Nur auf telefonischer Voranmeldung pressen wir auch Quitten und Apfel-Gemüse (Möhre, Rote Beete). Für Holunder Beeren gibt es in der Regel einen Sammeltermin pro Saison, den erfahren Sie unter der Rubrik „Aktuelles“.

Flaschen und Kisten können Sie bei uns kaufen oder Sie bringen Ihre sauber gespülten Flaschen vom Vorjahr mit (bitte ohne Deckel). Diese werden dann mit Ihrem Saft wieder gefüllt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Patricia Christmann und Wieland Vick von der Mosterei Brüssow.