Obstbaumschnitt

IMG_0729

Der Obstbaum als Kulturgut bedarf einer regelmäßigen Pflege und Beschneidung, damit er möglichst lange gesund bleibt und schöne grosse Früchte trägt, die er unbeschadet tragen kann.

Wird ein Apfel- oder Birnbaum längere Zeit nicht geschnitten, so kann es sein, dass durch die Last der Früchte einzelne  Äste oder ganze Astpartien abbrechen. Außerdem verschattet der Baum ohne regelmäßigen Schnitt in den unteren Partien, dadurch reifen die Früchte fast ausschließlich in der Baumkrone. Bevor Sie nun aber mit der Kettensäge Ihrem armen Obstbaum zu leibe rücken, fragen Sie lieber uns: wir schneiden Ihren Baum naturgemäß, ganz ohne Kettensäge!

An der Thüringer Schule für naturgemäßen Obstbaumschnitt, sowie über die Arbeitsgruppe Obstgehölzpflege des Pomologenvereins haben wir die Pflege und das Schneiden von Obstbäumen gelernt.

Beim Jungbaum sprechen wir vom Erziehungsschnitt: hier geht es in erster Linie darum, dass der Baum eine tragfähige Krone und gut ansitzende Seitenäste bilden kann. Der junge Obstbaum sollte daher jährlich geschnitten werden. Neben dem jährlichen  Schnitt ist  das Giessen und das Freihalten der Baumscheibe für den jungen Obstbaum sehr wichtig.

Beim Altbaum sprechen wir vom Erhaltungs- oder, bei sehr vergreisten Bäumen, vom Verjüngungsschnitt. Hier sollte ein Schnitt alle 4 bis 6 Jahre ausreichen.

Am Aufwändigsten ist der Schnitt von Bäumen, die in jungen Jahren nie geschnitten wurden und nach ca 10-15 Jahren, wenn sie in den Vollertrag gehen, zum ersten Mal wirklich gepflegt werden. (sogenannte Umstellungsbäume). Da es nicht möglich ist, diese Bäume mit nur einem Schnitt zu einer tragfähigen Krone zu verhelfen, braucht es hier einige Jahre der besonderen Pflege.

Apfel- und Birnbäume, sowie Quitten werden in der Regel in der vegetationslosen Zeit geschnitten.

Zu den Obstbäumen, die im Sommer geschnitten werden, zählen die Altbäume von Kirsche, Pflaume, Aprikose und Pfirsich, sowie stark treibende Apfel- und Birnbäume.

Bedenken Sie bitte, dass Altbäume, die sehr lange nicht geschnitten wurden, in der Regel im Jahr des Schnittes nicht so üppig tragen. Deshalb macht es bei mehreren Altbäumen Sinn, nicht alle im gleichen Jahr schneiden zu lassen.

Wenn Sie Interesse daran haben, Ihre Bäume fachgerecht pflegen und schneiden zu lassen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne zum Wohle Ihrer Bäume.

Auch bei Neuanpflanzungen unterstützen wir Sie gerne.

Patricia Christmann und Wieland Vick von der Mosterei Brüssow

Kontakt:

039742/ 863642

info@mosterei-bruessow.de